Baustart des Rhein-Ruhr-Express steht kurz bevor

Im März beginnen die Bauarbeiten für die Trasse des Rhein-Ruhr-Express (RRX). Die neue Bahn soll vor allem die Städte Köln und Dortmund miteinander verbinden. Letzten Endes soll aber ganz Westfalen von dem Projekt profitieren, wie NRW-Verkehrsminister Michael Groschek am Montag (23.01.2017) in Münster bekannt gab.

Mit dem Rhein-Ruhr-Express sollen insbesondere die 4,5 Millionen Berufspendler in NRW schneller mit der Bahn reisen können. Er wird auf sieben Hauptlinien im Viertelstundentakt fahren. Kernstrecke ist die Verbindung Köln – Dortmund. Die Verkehrsbetriebe planen zudem weitere Haltestellen in Aachen, Koblenz, Kassel, Münster, Bielefeld und Minden.

Die ersten Züge sollen schon Ende kommenden Jahres auf einer der Strecken fahren, nach derzeitiger Planung auf der Linie Düsseldorf – Kassel. Bis 2030 sollen alle Strecken fertig gestellt sein.

Bund und Länder wollen insgesamt 3,45 Milliarden Euro in den Rhein-Ruhr-Express investieren. Der Großteil des Geldes, etwa 2,65 Milliarden Euro, geht in den Ausbau des Schienennetzes. Zudem werden 60 Bahnhöfe in Westfalen-Lippe modernisiert. Etwa 800 Millionen Euro sind für die Anschaffung neuer Züge eingeplant.