UDE: Gastvortrag von Prof. David Chandler

Duisburg. Politischer Widerstand drückt sich immer mehr durch kleinere Proteste anstelle von großen Volksbewegungen aus. Politik entwickelt sich  immer mehr zur Privatsache – aber welche konkreten Auswirkungen hat das? Prof. Dr. David Chandler von der Universität Westminster, Großbritannien, hat sich mit dieser Thematik befasst. Seit Oktober vergangenen Jahres ist er am Duisburger Käthe Hamburger Kolleg und besucht am 6. Februar die Uni Duisburg für seinen Gastvortrag „Democracy, Visibility and Resistance“. Anmeldungsschluss ist der 27. Januar.

Prof. Dr. David Chandler hat am Institut für Politik und Internationale Beziehungen an der Universität von Westminster gelehrt. Nebenbei hat er als Redakteur beim „Journal of Intervention and Statebuilding“ sowie dem Magazin „Resilience: International Policies, Practices and Discourses“ gearbeitet.

Nach dem Gastvortrag wird es eine Podiumsdiskussion mit Dr. habil. Volker Heins, Leiter des Forschungsbereich „Interkultur“ am Kulturwissenschaftlichen Institut Essen (KWI), und Kai Koddenbrock vom Global Public Policy Institute (GPPi) in Berlin. Dr. Frank Gadinger vom Käthe Hamburger Kolleg in Duisburg wird die Veranstaltung moderieren.

Die Rede wird im Gerhard-Mercator-Haus am Campus Duisburg, Lotharstraße 57, gehalten. Beginn ist um 16.15 Uhr. Anmeldungen sollen bis zum 27. Januar an events@gcr21.uni-due.de geschickt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.