Schwedische Weihnacht

Lussekatter – wörtlich übersetzt „Luciakatzen“ – sind ein typisches Gebäck, das die Schweden am Tag des Luciafestes backen und verschenken. Sucht ihr noch nach einer Kleinigkeit für euer Weihnachtsfest? Dann probiert es doch einmal aus! Die Safranteilchen sind leicht zu machen.

Lussekatter Luciafest Hannah Biermann

So sehen typische Lussekatter aus. Foto: Hannah Biermann

Zutaten

  • 1 kg Mehl
  • 1/2 Liter Milch
  • 1 Paket Hefe
  • 175 g Butter
  • 250 ml Zucker (Achtung: Es ist eine Eigenart der Schweden, Zutaten häufig in Millilitern abzumessen)
  • 1/2 Teelöffel Safran
  • Rosinen
  • 1 Ei

Die Milch in einem Topf leicht erwärmen, die Butter darin schmelzen. Danach die Hefe einrühren. Mehl, Zucker und Safran in eine Teigschüssel geben und eine Kuhle formen. Das erwärmte Hefegemisch in die Kuhle geben und mit Mehl bedecken – 20 bis 30 Minuten aufgehen lassen.

Den Teig kneten (wer mag, kann Rosinen untermischen) – nochmals etwa ein bis zwei Stunden aufgehen lassen.

Den Hefeteig in Streifen rollen und nach Lust und Laune formen. Vor dem Backen müssen die Lussekatter mit einem verquirlten Ei bestrichen werden. Das Luciagebäck bei 225 Grad zehn bis 20 Minuten backen.

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.