Weihnachten im Wohnheim

weihnachten-im-wohnheim-2

Stück für Stück gehen kurz vor Weihnachten im Wohnheim die Lichter aus.

Weihnachten ist die Zeit des Jahres, in der jeder gerne bei seiner Familien und Freunden ist. Allerdings haben nicht alle das Glück zum Fest bei ihren Lieben zu sein. Einige Studenten bleiben über die Feiertage in ihren Wohnheimen und feiern dort.

Rafiq ist 31 Jahre alt und studiert in Dortmund Wirschaftsmathematik. Eigentlich feiert er aufgrund seines muslimischen Glaubens kein Weihnachten. Trotzdem wäre er gerne über die Feiertage bei seiner Familie in Dubai. Docher kann  sich den Flug nur zwei mal im Jahr leisten und bleibt deswegen in Deutschland. So ganz Geheuer ist ihm das allerdings nicht. Spätestens wenn am 23. Dezember die meisten Studenten vom Wohnheim in zu den Eltern fahren, wird es recht einsam. „Das ist schon komisch, wenn plätzlich zu Heilig Abend nur aus ganz wenigen der über 400 Zimmer Licht kommt“, sagt Rafiq.

Foto: Linus Petrusch

Fernab von der Familie und trotzdem nicht einsam: Rafiq feiert mit Freunden. Foto: Linus Petrusch

Wie ihm geht es einigen -meist- ausländischen Studierenden. Damit sie über die Ferien nicht alleine sind, gibt es eine Alternative. Seit einigen Jahren ermöglicht die Initiative Experiment e.V. ausländischen Studenten das Feiertage bei einer Gastfamilie zu verbringen. „Sinn des Programms ist es, dass man miteinander lebt und so auch die fremde Kultur besser kennenlernt“, sagt Maya Lutterbei von Experiment e.V. Für 40 Euro (Zugfahrt inklusive) können die Studenten zwei Wochen bei den Gastfamilien wohnen und so ein Stück deutsche Kultur erleben. Dieses Jahr wird das Angebot von 135 Studenten aus aller Welt wahr genommen.

Nachdem Rafiq bei vergangenen Weihnachtsfesten nahezu alleine im Wohnheim war, feiert er dieses Jahr bei Freunden. „Wir treffen uns bei mit sechs bis neun Leuten bei einem Freund in Essen und kochen zusammen traditionelle tunesische Gerichte und jeder erzählt von den Erlebnissen der letzten Zeit“, sagt Rafiq.