Freibad-Check Teil IV: Duisburg

Auf den Bock und ab ins Wasser! Foto: pixelio/Uschi Dreiucker.

Auf den Bock und ab ins Wasser! Foto: pixelio/Uschi Dreiucker.

Das ist ein Sommer wie wir ihn uns gewünscht haben – Sonnenschein und meistens um die 30 Grad. Passend dazu unser Freibad-Check, mit dem wir euch alle Freibäder der Universitätsstädte im Ruhrgebiet vorstellen. Im vierten und letzten Teil unseres Freibad-Vergleichs kommen endlich auch die Duisburger Studenten auf ihre Kosten.Wir sagen euch, wo ihr an warmen Tagen schwimmen und plantschen könnt und zeigen euch, dass ihr es im Gegensatz zu Dortmund, Bochum und Essen besonders gut habt: In eurer Nähe gibt es besonders schöne Badeseen.

Freibad Wolfssee

Schwimmen: Schwimmvergnügen pur, und das ohne störende Wände. In diesem Naturschwimmbad kommt kein Schwimmer zu kurz.

Sonnen: Gesonnt wird sich an dem 450 Meter langen Sandstrand – da kommt Urlaubsfeeling auf.

Urlaubsfeeling im Freibad Wolfssee. Foto: DJK SV Poseidon Duisburg 1921 e.V.

Urlaubsfeeling im Freibad Wolfssee. Foto: DJK SV Poseidon Duisburg 1921 e.V.

Extras: Es gibt keine Rutsche, Sprungbrett oder Nichtschwimmbecken, doch allein der Sandstrand ist wohl Extra pur.

Preise: Der Eintritt kostet dich 2,50 Euro.

Entfernung von der Uni: 8,8 Kilometer mit dem Rad, 5,7 Kilometer mit dem Auto.

Öffnungszeiten: Montag bis Sonntag von 10 bis 20 Uhr.

Adresse: Kalkweg 262, Duisburg, Tel. 0203 720405.

Haltestelle: Bushaltestelle Duisburg Wolfssee.