Studentische Projekte für guten Zweck

„Students In Free Enterprise“ (SIFE), das ist eine 1975 in den USA gegründete, nicht-staatliche und unpolitische Organisation, die heute weltweit in 47 Ländern an über 1.800 Universitäten tätig ist. Ziel ist, theoretisch erlerntes Wissen in die Praxis umzusetzen und damit Gutes zu tun. Mehrere Studenten der UAMR (Universitäts Allianz Metropole Ruhr) sind beim bundesweiten SIFE-Wettbewerb 2009 am 25. und 26. Juni in Weinheim (Baden-Württemberg) dabei.

Zwei Bochumer Studenten wollen die Obdachlosenzeitschrift Bodo auf finanziell solide Füße stellen sowie ein neues Konzept präsentieren, um selbstständige Physiotherapeuten zu unterstützen („Fliegende Hände“).

Von der Uni Duisburg-Essen gehen gleich drei Projekte an den Start. Das Projekt EMSE hilft mit betriebswirtschaftlichem Know-how kleinen und mittelständischen Unternehmen im Raum Duisburg/Essen, die Schwierigkeiten haben, sich am Markt zu behaupten. Hilfe für Senioren beim Umgang mit Geld und Banken, liefert das zweite Projekt. Im dritten Konzept geht es um Mikrokredite für Frauen aus den Townships um Kapstadt, die einen Familienbetrieb führen oder sich selbstständig machen wollen.

Die Sieger des deutschen SIFE-Landeswettbewerbs nehmen im Oktober am SIFE World Cup in Berlin teil.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.