60 Kilo Döner, Menü 2 und fast 5000 vermisste Teller: Die Mensa in Zahlen

Mensa1

Was ist das Lieblingsessen der Dortmunder Studenten? Wie viele Leute arbeiten eigentlich in der Mensa-Küche? Und was passiert mit dem Essen, das übrig bleibt? Wir waren in der XXL-Küche unterwegs. Hier gibt es die Antworten.

Jeden Tag sorgen 50 Beschäftigte in der Mensa dafür, dass 5500 Essen auf euren Tellern landen. Aber welches Essen kommt bei den Studenten eigentlich am besten an?

Platz 1: Hähnchenschnitzel mit Pommes
Platz 2: Fisch am Freitag
Platz 3: Spaghetti Bolognese

Bei den Menü-Angeboten liegt Nummer zwei auf Platz eins. Ihr wisst schon, das Menü mit den drei Beilagen, das 2,50 Euro kostet. Aber: Über zehn Prozent der Studenten greifen täglich auch lieber zum vegetarischen/veganen Gericht.

Damit ihr mal eine Vorstellung bekommt, welche Massen an Essen täglich in der Mensa produziert werden, hier ein paar Zahlen: 

300 Kilo Salat
2000 Schnitzel
60 Kilo Dönerfleisch. Das sind drei ganze Dönerspieße… und das entspricht etwa einer ausgewachsenen Frau.

3000 Kilogramm Salat gibt es täglich in der Mensa.

300 Kilogramm Salat gibt es täglich in der Mensa.

So viel Essen – kaum vorstellbar. Umso erstaunlicher, dass die Studenten trotzdem jeden Mittag fast alles aufessen: Gerade mal 20 Kilogramm Essen bleiben am Ende des Tages übrig. Die müssen nach Hygienerichtlinien entsorgt werden. Verwertbare Reste werden aber schockgefrostet und kommen ein anderes Mal erneut auf die Teller.

Drei Millionen Euro Umsatz

Warum das Essen in der Mensa so günstig ist? Das liegt am Sozialbeitrag, den die Studenten jedes Semester einmalig zahlen. Durch den ist jedes Essen für Studenten um einen Euro günstiger. Insgesamt macht die Mensa im Jahr ungefähr drei Millionen Euro Umsatz. Davon werden unter anderem auch die Küchengeräte bezahlt. Die sind nämlich ganz schön teuer:

Schnellabkühler: 50.000 Euro. Dafür würde man zwei neue 1er-BMWs bekommen.
Bratstraße zum Frittieren: 75.000 Euro: 3 neue 1er-BMWs.
Spülzentrum: 2 Millionen Euro: 80 neue 1er-BMWs.

Zum Spülzentrum gehört auch das Teller-Fließband, auf das ihr nach dem Essen immer eure Tabletts stellt. Aber wohin fahren die eigentlich? Tatsächlich legen die Teller eine ganz schön weite Strecke zurück: Ihr Weg führt oberhalb der Decke ins Spülzentrum – insgesamt 60 Meter weit.

In der Mensa gibt es insgesamt 6000 Teller. Aber hättet ihr gedacht, dass über 80 Prozent aller Teller jedes Jahr einfach verschwinden? Auch 300 Dessert-Schalen müssen jedes Jahr neu gekauft werden. Also schaut mal in euren Küchen nach…

Beitragsbild: Sandra Schaffner

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.