Kein Plagiat: Entwicklungsminister entlastet

CSU-Entwicklungsminister Gerd Müller kann aufatmen: Die Prüfer der Uni Regensburg entdeckten entgegen des anfänglichen Verdachts keine Hinweise auf Plagiate in seiner Doktorarbeit. Die Hochschule will nun kein förmliches Verfahren mehr einleiten.

Erhoben hatte die Vorwürfe ein kommerzieller Plagiatsjäger, der dazu vor wenigen Tagen eine Pressemitteilung verschickte und zudem auf einer von ihm betriebenen Plattform auf den Fall aufmerksam machte. Journalisten kontaktierten daraufhin die Universität. Diese ging dem Verdacht nach, obwohl nur eine, wenn auch längere, verdächtige Textstelle dokumentiert war.

Trotz der Entlastung bleibt der Imageschaden. Gerd Müller ist nicht der Einzige, gegen den Plagiatsvorwürfe erhoben wurden. Einige Parteifreunde des CSU-Mannes sind in den vergangenen Jahren über abgeschriebene oder unsaubere Doktorarbeiten gestolpert.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.