Bodenampeln zum Schutz von Handy-Nutzern

Zum Schutz unaufmerksamer Handy-Nutzer testen die Städte Köln und Augsburg ein neues System spezieller Bodenampeln. So sollen schwere Unfälle durch abgelenkte Fußgänger vermieden werden, die mehr auf das Display ihres Handys schauen als den Verkehr zu beachten.

Um die Aufmerksamkeit der Handy-Nutzer zu gewinnen, werden LED-Lichtleisten an Straßenbahnübergängen in den Boden eingelassen. Nähert sich eine Straßenbahn, fangen die Lichter an zu blinken.

Die Verkehrsbetriebe reagieren mit der neuen Technik auf schwere Unfälle der vergangenen Monate. Im März starb eine 15-jährige Münchnerin, im August ein 19 Jahre alter Fußgänger in Witten. Beide liefen abgelenkt durch Smartphone und Kopfhörer vor eine Straßenbahn. Eine kürzlich veröffentlichte Untersuchung der Dekra ergab, dass bereits jeder Sechste sein Smartphone bei der Teilnahme am Straßenverkehr nutzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.