UDE-Studentin entwickelt Antibiotika-Test

Duisburg-Essen. Die Chemikerin Dorothea Kujawinski findet ein Verfahren, mit dem sich Antibiotika im Abwasser und der Natur identifizieren lassen. Dafür gewann sie den Ernst-Bayer-Preis für Nachwuchswissenschaftler. Der Preis wird von der Gesellschaft Deutscher Chemiker vergeben. Er ist mit 1 000 Euro dotiert.

Mediziner und Tiermediziner verschreiben Antibiotika vermehrt gegen Infektionskrankheiten. Über das Abwasser gelangen diese unkontrolliert in den Naturkreislauf. Ungewollt beeinflussen sie dann uns und unsere Umwelt.

Bisher fehlten geeignete Methoden, um die Stoffe zu isolieren und zu messen. Kujawinski entwickelte innerhalb ihrer Promotion ein Verfahren, um die typischen Antibiotika-Bestandteile Sulfonamide und Trimethoprim zu analysieren. Wissenschaftler können damit untersuchen, wie sich Antibiotika in der Umwelt abbauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.