Loveparade in Duisburg steht auf der Kippe

Ob die Loveparade im Sommer 2010 in Duisburg stattfinden kann, ist unklar. Der Eigenanteil, den die Stadt für das Mega-Event am 17. Juli aufbringen muss, wird nach vom Rat auf 840.000 Euro geschätzt. Weil die Stadt Duisburg hoch verschuldet ist, muss die Bezirksregierung in Düsseldorf entscheiden, ob die Loveparade in Düsseldorf ausgetragen werden kann.

Stattfinden soll die Liebesparade auf dem ehemaligen Güterbahnhofsgelände. Diese Lage ist problematisch: Der Duisburger Hauptbahnhof muss dann nämlich in An- und Abfahrtszonen unterteilt werden, außerdem müssten kleinere Bahnhöfe in der Umgebung während der Loveparade geschlossen werden. Befürchtet wird auch, dass Feierwütige auf den Gleisen zu Verspätungen im Zugverkehr führen. Die Entscheidung soll in der kommenden Woche fallen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.