StuPa-Wahlen an der UDE

Duisburg/Essen. Heute beginnen an der Universität Duisburg-Essen (UDE) die Wahlen zum Studierendenparlament. Gleichzeitig entscheidet das Amtsgericht Gelsenkirchen, ob die Wahl überhaupt gültig ist.

Eigentlich sollte die StuPa-Wahl schon im Juni stattfinden, musste aber wegen formaler Fehler verschoben werden. Jetzt haben die Studierenden beider Universitäten vom 21. bis 25. November die Möglichkeit, ihre Stimme abzugeben. Doch auch diese Wahl steht auf wackeligen Füßen, denn das Amtsgericht Gelsenkirchen hat heute Mittag eine einstweilige Anordnung geprüft, die zum Abbruch der Wahlen führen könnte. Das Ergebnis ist noch nicht bekannt. Der Antrag wurde unter anderem von Mitgliedern des AstA gestellt. Über die Gründe wollte der AStA auf Nachfrage keine Auskunft geben. Sollte es tatsächlich zu der einstweiligen Anordnung kommen, müsste ein neuer Wahltermin gefunden werden, der nach Angaben von Felix Hesse, dem Vorsitzenden des StuPa-Präsidiums, frühestens im Mai stattfinden könnte.

Wenn die Wahlen wie geplant durchgeführt werden können, stehen von Montag (21.) bis Freitag (25.) an beiden Universitäten jeweils zwischen 10 und 16 Uhr Wahlurnen bereit, an denen Studierende unter Vorlage ihres Studentenausweises ihre Stimme abgeben können. Gewählt werden 37 Mitglieder für das Studierendenparlament.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.