Das Leben eines Tagelöhners in Dortmund – 35 Euro pro Tag

Kaum Arbeit, niedrige Löhne, ungewisse Zukunft – über 200 Bulgaren in der Dortmunder Nordstadt haben die gleichen Probleme. Amet ist einer von ihnen. Vor sechs Jahren kam er nach Dortmund, um Geld für seine Familie zuverdienen. Aber auch das ist nicht so einfach.

Von Sebastian James Brunt, Julia Bülling, Anna-Maria Kramer und Caroline Nagorski

[youtube E2yHneY5Mxc&hl nolink]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.