Anschlag auf Trump vereitelt

Auf einer Wahlkampfveranstaltung in Las Vegas hat ein etwa 20-Jähriger Mann vergeblich versucht, auf Donald Trump, den Präsidentschaftsanwärter der Republikaner, zu schießen. Er wurde vor Ort festgenommen, als er versuchte, einem Mitarbeiter des Sicherheitspersonals die Waffe zu entwenden.

Der Polizei soll er gesagt haben, das Attentat bereits seit mehr als einem Jahr geplant zu haben. Aus den Gerichtsdokumenten geht hervor, dass er bei seiner Festnahme einen britischen Führerschein bei sich getragen hatte.

Wie die Zeitung Las Vegas Review Journal unter Berufung auf die Behörden berichtete, soll der junge Mann an einer Form von Autismus leiden und sich illegal in den Vereinigten Staaten aufhalten. Er soll demnach in seinem Auto gelebt haben. Sein Visum war wohl abgelaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.