TU-Teams gewinnen Hafen Battle

Dortmund. Bei den Lanzenkämpfen zu Boote sind gestern acht Teams verschiedener Universitäten im Dortmunder Hafen gegeneinander angetreten. Beide Teams der TU Dortmund konnten sich einen Rang auf dem Sieger-Treppchen erkämpfen. Bochum landet auf Platz drei.

Spannende Wasserschlachten, überglückliche Sieger und beste Stimmung auf den Zuschauer-Rängen: gestern war einiges los beim Redbull Student Boat Battle im Dortmunder Hafen. Auf Ruderbooten sind acht Teams der TU Dortmund, FH Dortmund, Uni Paderborn und Ruhr-Universität Bochum gegeneinander angetreten – mit dem Ziel, den Gegner mit einer Lanze ins Wasser zu befördern. Das abschließende Duell entschied sich innerhalb der TU Dortmund: Team „Egal Madrid“ gewann knapp gegen Team „Milchschnitte“. Das RUB-Team „Razupaltuff“ belegte Platz drei. „Wir freuen uns unglaublich, dass wir hier gewinnen konnten“, sagte Timo Link vom Team Egal Madrid nach der Siegerehrung. „Die Konkurrenz war stark und wir mussten wirklich kämpfen, um am Ende ganz oben zu stehen.“

Ein Team bestand aus jeweils drei Mitgliedern: zwei ruderten das Boot, der Dritte war für kämpferische Leistung zuständig. Innerhalb von zwei Minuten musste der Lanzenstoß passieren und der Gegner im Wasser des Hafenbeckens landen. Gekürt wurden nicht nur die kämpferischen Leistungen der Uni-Teams, sondern auch das beste Kostüm. In dieser Kategorie ging der Sieg an „King Kamil und seine Ruderhuren“ von der Ruhr-Uni-Bochum.

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.