1,9 Millionen Euro für TU Dortmund

Der neue SFB beschäftigt sich mit dynamischen Prozessen in Wirtschafts- und Ingenieurwissenschaften und deren statistischen Abbildung. Entsprechend interdisziplinär ist die Zusammensetzung: Auf Dortmunder Seite arbeiten Lehrstühle aus Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Maschinenbau und Physik zusammen. Auf Bochumer Seite forschen Wissenschaftler der Fakultäten Mathematik, Wirtschaftswissenschaften und Elektrotechnik und Informationstechnik. Die Hauptlast trägt allerdings die Dortmunder Fakultät für Statistik, aus der fünf Lehrstühle an dem SFB beteiligt sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.