Rektoratswahl an der TU: Gather gegen Rehtanz

Das höchste Amt der TU Dortmund steht zur Wahl. Der Rektorenposten, den momentan Prof. Ursula Gather inne hat, wird heute Abend neu besetzt. Oder auch nicht. Denn Ursula Gather kandidiert erneut. Ihr Konkurrent ist Prof. Christian Rehtanz, seit 2011 Leiter des Instituts für Energiesysteme, Energieeffizienz und Energiewirtschaft. 

Ursula Gather, aktuelle Rektorin der TU

Ursula Gather, aktuelle Rektorin der TU

 

Wer für die nächsten Jahre der Rektor der Technischen Universität wird, entscheiden nicht die Studierenden der TU, sondern die Wahlversammlung. Die beiden Kandidaten Prof. Ursula Gather und Prof. Christian Rehtanz werden heute gegen 18 Uhr ihre Konzepte vorstellen. Danach wird abgestimmt (siehe Infobox). Vorher gab es keinen großen Wahlkampf, denn die beiden Kandidaten sind der Wahlversammlung bekannt. Auch mit öffentlichen Äußerungen gegenüber ihrem Konkurrenten halten sich Prof. Gather und Prof. Rehtanz vor der Wahl zurück.

Professor Rehtanz möchte vor allem die Attraktivität der TU erhalten. Sein Ziel ist es „auf Dauer die modernsten, frischesten, die interessantesten Studiengänge zu haben.“ Auch wenn sich die Zahl der Studierenden in Deutschland mal verringern sollte, ist sein Ziel, „dass studierende sagen: Ja! Ich gehe nach Dortmund. Und das hängt natürlich einerseits daran: Wie bauen wir Studiengänge auf? Welche neuen Studiengänge etablieren wir? Wie machen wir ein interessantes Angebot, das sich in der Lehre rumspricht?“

Öffentliche Wahl am Campus Süd

Außerdem ist es ihm wichtig, dass Dortmund auch im internationalen Vergleich gut weg kommt. Sowohl bei den Studierenden, als auch in der Forschung: „Sind wir interessant für internationale Studierende? Sind wir ein Forschungspartner, der in Europa und auch Weltweit gerne herangezogen wird und sichtbar ist? Und das ist etwas wo man in den Folgejahren doch intensiv dran arbeiten kann um da unser Profil zu schärfen.“

Was Prof. Ursula Gather für Ziele und Pläne hat, darüber hat sie in der Öffentlichkeit nicht gesprochen. Wer das und den Ausgang der Wahl direkt mitbekommen möchte, kann heute Abend um 18 Uhr zum Senatssitzungssaal auf dem Süd Campus gehen, denn die Wahl ist öffentlich.

Beitragsbild: TU Dortmund

Wie wird ein Rektor gewählt?
Schritt Nr. 1 - Die Findungskommission
Eine sogenannte Findungskommission wird gegründet, um geeignete Kandidaten für die Wahl zu finden. Diese Kommission setzt sich aus fünf Hochschulrats- und fünf Senatsmitgliedern zusammen. Die Stelle des Rektors wird offiziell ausgeschrieben. Die Findungskommission sichtet alle Bewerbungen und wählt nach einem Treffen aus, wer zur Wahl gestellt wird.
Schritt Nr. 2 - Die Wahl
Bei der Wahl sind alle Mitglieder des Senats und des Hochschulrats anwesend. Die Kandidaten stellen ihre Konzepte vor und werden von den Anwesenden befragt. Danach berät sich die Wahlversammlung und stimmt ab. Um die Wahl zu gewinnen, braucht ein Kandidat jeweils vom Hochschulrat und vom Senat die absolute Mehrheit. Kommt es zu keiner Einigung, wird sich erneut diskutiert. Wahlgang Nr. 2 läuft dann genau wie Wahlgang Nr. 1. Sollte es wieder keine Einigung geben, kommt es zu einem dritten Wahlgang. Hier reicht dann die einfache Mehrheit, aber immer noch jeweils von Senat und Hochschulrat.
(Schritt Nr. 3 - Alles auf Anfang)
Sollte es nach drei Wahlrunden keinen Sieger geben, wird eine neue Findungskommission gegründet um eventuell weitere Kandidaten für die Stelle zu finden. Die gesamte Prozedur wird dann wiederholt.
Schritt Nr. 4 - Neuer Rektor

Ist die Wahl erfolgreich abgeschlossen steht der Rektor für die nächsten Jahre fest. Die Amtszeit beginnt am 1.10.16. Ist es die erste Amtszeit, dann gilt die Wahl für acht Jahre. Wenn man wiedergewählt wird, dauert die Amtszeit weitere 4 Jahre.
 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.