Liebe schwarz-gelb

logo_final_klein31Ja, sie wollen es. Anja Dohrn und Jörg Bohlmann wollen zusammen bleiben, bis dass der Tod sie vom BVB scheidet. Das Dortmunder Pärchen liebt sich und den Fußballclub. Ein Porträt einer schwarz-gelben Liebe.

Anja und Jörg freuen sich auf ihren schwarz-gelben Hochzeitstag

Anja und Jörg freuen sich auf ihren schwarz-gelben Hochzeitstag

„Wir halten fest und treu zusammen, Hipp-Hipp-Hurra, Borussia!“, schalt es durch die Waggons des Sonderzugs in Richtung Berlin. In einem Abteil sitzt die Übersetzerin Anja Dohrn, allein, umgeben von Männern. Sie ist mit Freunden auf dem Weg zum Auswärtsspiel ihrer Borussen. Und dann kommt ER, sieht sie kurz an – und verschwindet wieder. Der Unbekannte ist Jörg Bohlmann, 34 Jahre alt, und ebenfalls ein leidenschaftlicher BVB-Fan. Noch während der Hinfahrt zum Spiel gegen die Hertha entdeckte Anja ihn im Zug wieder und sprach ihn an. Das ist mittlerweile zwei Jahre her. Die beiden sind seitdem ein Paar. „Wir haben uns auf Anhieb gut verstanden und hatten durch das Fußballinteresse gleich ein Gesprächsthema“, sagt die 28-Jährige heute mit strahlendem Gesicht. Stadionbesuche, Fußballjubel und das BVB-Bier an der Bude gehören nun zu ihrem Alltag, wie das gerahmte Bild der Süd-Tribüne im Schlafzimmer. Kein Wunder also, dass der Heiratsantrag von Jörg nach einem Heimspiel im Dezember erfolgte.

Dresscode: schwarz-gelb

Großer Jubel: Es wird geheiratet, dort wo der BVB Tore schießt

Großer Jubel: Es wird geheiratet, wo der BVB Tore schießt

Das Ja-Wort werden sich die beiden in den Vereinsfarben geben. „Anja wird ein zitronengelbes Hochzeitskleid tragen“, kündigt der Gerüstbauer an, „und ich unter dem schwarzen Anzug ein gelbes Hemd“. Der Termin der standesamtlichen Trauung? Natürlich der ‚1.9.09’! Dieses Datum trägt Jörg als Tätowierung auf seinem rechten Unterarm. Für die beiden Borussen kommt für die Zeremonie natürlich nur ein Ort in Frage: das Dortmunder Stadion. Doch die beiden heiraten nicht auf der Südtribüne, auf der Anja sonst regelmäßig Fußball guckt, oder in Jörgs Block 24 auf der Westseite des Stadions, sondern in einer VIP-Lounge. „Da waren wir beide vorher noch nie“, gestehen die Fußballfans.

Baby mit Geburt im BVB

„Ich hatte mal einen Freund, der Schalker war, aber das ging einfach nicht zusammen“, sagt Anja. Eine Frau ohne Fußballsinn käme für ihren Jörg ebenfalls nicht in Frage. Dafür lieben beide den Ballsport viel zu sehr. Jörg hat selber 17 Jahre als Torwart gekickt, Anja stürmte einige Jahre mit einer Frauenmannschaft auf dem Rasen. Das für die kommenden Jahre geplante Kind wird also quasi mit dem Ball in der Wiege zur Welt kommen. „Dem BVB tritt es auf jeden Fall direkt nach der Geburt bei“, so Jörg, der sich das Lächeln nicht verkneifen kann. Sollte es ein Junge werden und Anja sich durchsetzen, heißt es dann mit Vornamen sogar auch noch so, wie ihr Lieblingskicker Neven Subotic. Dann wäre das schwarz-gelbe Liebesglück der beiden perfekt.

Text und Fotos: Carina Zappe

Mehr zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.