Arbeitsagentur präsentiert neues Ausbildungskonzept

Ab August bieten die Agentur für Arbeit und das Jobcenter in Dortmund 48 Stellen für eine sogenannte Assistierte Ausbildung an.

Die Assistierte Ausbildung soll Jugendliche bei der Jobsuche und beim Kontakt zu möglichen Arbeitgebern unterstützen und ihnen so den Berufseinstieg erleichtern. Persönliche Ansprechpartner im Jobcenter beraten die Jugendlichen vor, während und nach der Ausbildung bei organisatorischen und administrativen Problemen. Zudem sollen fachtheoretische Kenntnisse vermittelt werden. Außerdem gibt es individuelle Angebote, zum Beispiel für Berufseinsteiger, die Schwierigkeiten mit dem Deutschen haben.

„Viele Jugendliche in Dortmund möchten mit einer dualen Ausbildung in ihr Berufsleben starten. Noch immer bleiben zu viele übrig, die keinen Platz bekommen und stattdessen eine Alternative wählen müssen. Auf der anderen Seite melden Betriebe unbesetzte Stellen”, erklärt Thomas Keyen von der Agentur für Arbeit Dortmund auf der Website des Jobcenters.

Durch die Assistierte Ausbildung sollen Arbeitgeber und Arbeitssuchende besser und schneller zusammengebracht werden. Gemeinsam mit der Industrie- und Handelskammer (IHK), der Handwerkskammer und der DGB ruft die Arbeitsagentur nun ausbildende Unternehmen in Dortmund auf, mit dem Projekt zu kooperieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.