Diskussionsrunden zum Thema Flucht

Der 20. Juni ist Weltflüchtlingstag. Aus diesem Anlass organisiert das Europe Direct Informationszentrum Dortmund in den kommenden vier Tagen (20. – 23. Juni) die Veranstaltungsreihe „(Neue) Heimat Europa? Die EU-Flüchtlingspolitik im Fokus“. Bei drei Abendveranstaltungen können sich Interessierte mit Experten rund um das Thema Flucht austauschen.

Ziel der Veranstaltungsreihe ist es, das „Wie“ in den Mittelpunkt zu rücken: Wie schaffen Politik und Gesellschaft es, Europa als gemeinsame Heimat von neu Zugezogenen und Einheimischen zu gestalten? In drei verschiedenen Abendveranstaltungen diskutieren Experten mit interessierten Bürgern über die EU-Grenzpolitik, die Ausbildungs- und Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen sowie die aktuelle Flüchtlingssituation in Dortmund. Hier ein kleiner Überblick zu den Veranstaltungen, weitere Informationen gibt es hier.

Montag (20. Juni), 18 Uhr, Steinstr. 48, 44147 Dortmund
Thorsten Müller von der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung hält einen Vortrag mit Anschließender Diskussion zum Thema: „Die EU im Spannungsfeld von offenen Grenzen und einer Festung Europa“. Grußworte gibt es von Klaus Wegener, dem Präsidenten der Auslandsgesellschaft NRW und Franz-Josef Lersch-Mense, dem Minister für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien des Landes NRW. Moderiert wird die Veranstaltung von Erich G. Fritz, dem Vizepräsidenten der Auslandsgesellschaft NRW. Im Anschluss wird zum Sektempfang eingeladen.

Mittwoch (22. Juni), 18 Uhr, Saal Westfalia, Rathaus Dortmund
Experten führen eine Podiumsdiskussion zum Thema: „Ausbildungs- und Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen“. Zu den Experten gehören Jens Nordmann von der Industrie- und Handelskammer Dortmund, Tobias Schmidt von der Handwerkskammer Dortmund, Melanie Flusche von der Dortmunder Flüchtlingsanlaufstelle Integration Point, Jutta Reiter vom DGB Region Dortmund-Hellweg und Wolfgang Euteneuer vom Projekt „angekommen in deiner stadt dortmund“. Moderiert wird die Diskussion von dem Ruhr-Nachrichten-Reporter Kay Bandenmann.

Donnerstag (23. Juni), 18 Uhr, Saal Westfalia, Rathaus Dortmund
Birgit Zoerner, Sozialdezernentin der Stadt Dortmund, hält einen Impulsvortrag zum Thema: „Flüchtlingssituation in Dortmund: Erfolge und Herausforderungen“. Anschließend führen Zoerner und folgende Experten eine Podiumsdiskussion: Regina Hunke vom Projekt „Do it!“, Alena Mörtl vom Projekt Ankommen, Cornelia Suhan vom Vive Jene und dem Mädchenhaus Maggie und Pfarrer Friedrich Laker aus der evangelischen Lydia-Kirchengemeinde. Der Nordstadtblogger Alexander Völkel moderiert die Veranstaltung.