Bachelor – und dann?

Lisa Schäfer

Lisa Schäfer liebt das Reisen. Als Praktikantin hat sie in Südkorea und der Dominikanischen Republik gelebt. Fasziniert von der asiatischen Kultur plant sie nun ihren Master in Asian Studies - im Herbst geht es wieder an die Uni. Foto: privat

  • Alter:22 Jahre
  • Bachelorabschluss in Internationale Beziehungen an der Rijksuniversiteit Groningen
  • Masterstudium: Asian Studies / International Relations an der Universiteit Leiden

“Ehrlich gesagt: Nach meinem Bachelorabschluss hatte ich nicht das Gefühl, auf das Berufsleben vorbereitet zu sein. Deswegen entschied ich mich dazu, ein Praktikum zu absolvieren. Es war mir wichtig herauszufinden, was ich mein Leben lang machen möchte. Schließlich habe ich als Praktikantin am Goethe-Institut in Seoul angefangen und schnell gemerkt, dass ich in dieser Region weiter arbeiten möchte. Ich habe schon vorher darüber nachgedacht, war mir aber nie wirklich sicher, ob es das Richtige ist. Wie bei vielen Dingen habe ich mich durch andere Anregungen oft beeinflussen lassen. Letztendlich habe ich gelernt, nicht mehr alles zu ernst zu nehmen.”

1 Comment

  • Sandra sagt:

    Man muss beim Wechsel nach dem Bachelor für einen Master zwischen Universitäten und auch von der FH oder Hochschule zur Universität damit rechnen, “Angleichsleistungen” zu erbringen, die je nach Angebot bis zu zwei Semester kosten können. Das ist nicht so leicht, wie es hier klingen mag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.