Bachelor – und dann?

Benedikt Luedke

Benedikt Luedke hat Modedesign in Barcelona und London studiert. Während der Studienzeit hat er Berufspraxis gesammelt und so bei potenziellen Arbeitgebern gepunktet. Foto: privat

  • Alter: 28 Jahre
  • Modedesign-Diploma am Istituto Europeo di Design in Barcelona
  • MA Degree in Fashion and the Environment an der University of the Arts London, London College of Fashion

“Während des Studiums habe ich Praktika in Barcelona und Stockholm gemacht und kleinere Designjobs für verschiedene Firmen angenommen. Danach bin ich nach London gezogen und habe dort mein Masterstudium begonnen. Gleichzeitig habe ich angefangen für eine (Öko-)Modefirma in North Yorkshire die Design- und Produktionsabläufe zu leiten. Das war die perfekte Kombination von Theorie und Praxis. Es war aber auch unheimlich anstrengend und es hat sehr viel Disziplin erfordert, beiden Aufgaben gerecht zu werden. Die Berufspraxis, die ich schon während der Studienzeit sammeln konnte, hat mir sicherlich einen Vorsprung vor vielen Studienkollegen verschafft: noch während ich an meiner Abschlussarbeit gearbeitet habe, bin ich für meinen Traumjob nach Amsterdam gezogen – hier arbeite ich jetzt seit 1 1/2 Jahren für eine große Jeansfirma. Meinen Master habe ich trotzdem noch fertig gemacht.”

1 Comment

  • Sandra sagt:

    Man muss beim Wechsel nach dem Bachelor für einen Master zwischen Universitäten und auch von der FH oder Hochschule zur Universität damit rechnen, “Angleichsleistungen” zu erbringen, die je nach Angebot bis zu zwei Semester kosten können. Das ist nicht so leicht, wie es hier klingen mag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.