Promovendin bringt Robotern Sozialverhalten bei

Ilona Staub ist keine Informatikerin. Die Absolventin der Universität Duisburg-Essen bekam trotzdem ein Stipendium, um Robotern im fernen Japan soziales Verhalten beizubringen. Die Kommunikationswissenschaftlerin untersucht bei einem Predoc Fellowships am ATR (Advanced Telecommunications Research Institute International) Theorien zur menschlichen Kommunikation und zur sozialen Kognition an humanoiden Robotern und Androiden.

„Bei Androiden handelt es sich um soziale Agenten, die durch ihr Erscheinungsbild und ihr Agieren das menschliche Sozialverhalten simulieren“, erklärt die Stipendiatin, die mit ihrer Arbeit zur Verbesserung des Sozialverhaltens bei Robotern beitragen will. Das ATR gilt als weltweit führend bei der Entwicklung solcher Roboter. In dem Forschungsprojekt versuchen Ingenieure, Sozialforscher sowie Neuro- und Kognitionswissenschaftler, menschliches Kommunikationsverhalten technisch zu modellieren. Dadurch könne man die Interaktion zwischen Mensch und Maschine perfektionieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.