Neuer Studiengang zu Migration

Die Einwanderungspolitik der EU erfordert zukünftig neue Kompetenzen und deshalb auch gut ausgebildete Fachkräfte, die den Migranten bei der Eingliederung in ihre neue Heimat helfen.

Dortmund. Um genau diese Kompetenzen zu schulen, plane die Dortmunder FH ab dem kommenden Wintersemester einen neuen Studiengang, berichtet die WAZ. Auf der Internetseite der Mediengruppe heißt es, er baue auf das bereits bestehenden Bachelor-Studium „Soziale Arbeit“ auf zwar deutschlandweit erstmalig mit dem Schwerpunkt „Armut und Migration“. Dass die FH damit den Nerv der Zeit getroffen hat, zeigt unter anderem das große Interesse unterschiedlicher Institutionen wie JobCenter, Beratungsstellen oder Hilfsorganisationen an einer Zusammenarbeit. Konkret soll der neue Studiengang neben rechtliche Grundlagen der Sozialarbeit unter anderem auch das Aufenthaltsbestimmungsrecht und Sozialleistungsansprüchen für Migranten vermitteln.Mithilfe von EU-Fördergeldern sollen zum kommenden Wintersemester insgesamt 35 neue Studienplätze entstehen. Weitere Informationen zur FH Dortmund gibt es hier: www.fh-dortmund.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.