BVB: weniger Polizisten beim Derby

Beim nächsten Revierderby des BVB sollen weniger Polizisten vor Ort sein. Nach Informationen der Ruhr Nachrichten will die Polizei auch bei anderen Spielen in Zukunft mit weniger Einsatzkräften auskommen. Ein Grund dafür ist das friedliche Derby gegen Schalke im März des vergangenen Jahres.

Am 28. Februar 2015 ist der FC Schalke 04 zu Gast im Westfalenstadion. Das traditionsreiche Derby hat in der Vergangenheit schon häufiger zu Ausschreitungen geführt. Im vergangenen Jahr blieb jedoch alles friedlich. Im Einsatz waren 4.000 Polizisten und 1.000 Ordner. Diese Zahlen sollen nun gesenkt werden.

Um für die Sicherheit zu sorgen, gelten besondere Vorkehrungen: Bekannte Gewalttäter dürfen auch beim diesjährigen Derby die Stadt Dortmund nicht betreten. Rund um das Stadion gilt ein Glasverbot. Zuletzt war es zu Ausschreitungen vor dem Spiel gegen Galatasaray Istanbul gekommen. Solche Fanmärsche will die Polizei beim Spiel gegen Schalke nicht zulassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.