Weniger E-Fachzeitschriften in der Unibibliothek

Dortmunder Studierende haben ab dem 1. Januar 2017 keinen Zugriff mehr auf 2.500 elektronische Fachzeitschriften. Grund dafür ist der auslaufende Vertrag zwischen der TU Dortmund und dem Verlag Elsevier, der hauptsächlich medizinische Fachmedien publiziert.

Es habe immense Preissteigerungen für die Zeitschriftenabonnements gegeben, heißt es auf der Seite der Universitätsbibliothek. Deswegen haben Hochschulen und Forschungseinrichtungen in Deutschland gemeinsam mit Hilfe der Allianz der Wissenschaft (Zusammenschluss der bedeutendsten Wissenschafts- und Forschungsorganisationen in Deutschland) versucht, mit den großen Wissenschaftsverlagen zu verhandeln. Sie forderten bundesweit geltende Lizenzen für Literatur, sind aber in ihren Verhandlungen gescheitert.

Der Verlag Elsevier hatte der Allianz der Wissenschaft ein Angebot gemacht. Das allerdings habe sie abgelehnt, weil es fairen Preisen widersprechen würde, heißt es in einer Pressemitteilung. 2017 würden sie erneut versuchen, eine Notfalllösung zu organisieren. Wie die aussehen soll, ist noch unklar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.