Dortmunder Hauptbahnhof wird barrierefrei

Das Eisenbahn-Bundesamt hat den Plänen für den Umbau des Dortmunder Hauptbahnhofs zugestimmt. Dabei sollen nicht nur die Bahnsteige und die Zugangstunnel modernisiert werden, auch die Zugänglichkeit für Menschen mit Behinderung soll verbessert werden.

Der Plan sieht unter anderem vor, dass der Zugangstunnel hinter der Eingangshalle von neun auf 13,2 Meter verbreitert werden soll. Der dadurch entstandene Platz soll für Rolltreppen und Aufzüge zu den Bahnsteigen genutzt werden. Bisher müssen sich Menschen mit Rollstühlen zuvor anmelden und mit einem Lastenaufzug auf den Bahnsteig befördert werden.

Im gesamten Bahnhofsgebäude soll außerdem ein Leitsystem für Menschen mit Sehbehinderung eingerichtet werden. Finanziert werden die veranschlagten 107 Millionen Euro Kosten von der Bahn, dem Bund und dem Land. Die Umbauarbeiten sollen 2017 beginnen und bis 2023 beendet sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.