Radeln durch Dortmund

Heimspieltage des BVB sind Höllentage für Radfahrer. Volle Bahn, blockierte Straßen – da ist auch das Rad keine Alternative, denn auf den Radwegen rund ums Stadion tummeln sich die Fans. Eine gelbe Masse, die hartnäckig gegen den Radler arbeitet.

Wenn der BVB spielt, hat es sich ausgeradelt - die gelbe Masse blockiert den Weg.

1 Comment

  • Philipp sagt:

    Dass Radwege ständig zwischen Fahrbahn und Fußweg wechseln, ist leider in ganz Deutschland so. Die Theorie, den Radverkehr vom Kfz-Verkehr zu trennen ist zwar seit den 80ern überholt, wird aber immer noch angewendet. Es wäre mal interessant, was die Raumplaner dazu sagen?
    Alles in allem finde ich aber, dass man in Dortmund relativ gut voran kommt, wenn man bestimmte Radwege einfach meidet und auf der Straße fährt. Glücklicherweise wurde in den letzten Jahren auch an vielen Stellen die Benutzungspflicht abgeschafft (kein blaues Radweg-Schild mehr).
    Der ein oder andere Autofahrer mag das nicht kapieren, da muss man sich ein dickes Fell zulegen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.