TU: AStA kritisiert Fakultät

Bei überfüllten Seminaren müssen dem AStA-Vorsitzenden Marc Hövelmann zufolge die Fakultäten Lösungen anbieten. Sie sollten bereits im Vorfeld „das Prorektorat für Lehre kontaktieren, um eine Veranstaltung zu teilen oder einen zusätzlichen Termin einzurichten“, sagte er am Dienstagabend.  Er reagierte damit auf einen Sitzstreik vor dem Rektoratsbüro.

Fünfzig Studenten der Elektro- und Informationstechnik drückten am Dienstagmittag mit einem Sitzstreik ihrem Unmut über eine, wegen Überfüllung abgebrochene Vorlesung aus. Zwar sei der Abbruch der Veranstaltung wegen Sicherheitsbedenken korrekt gewesen, allerdings sei im Vorhinein klar gewesen, dass die Zahl der angemeldeten Teilnehmer die Kapazität des Raumes bei weitem übersteigen würde. Die Verwaltung der TU gab am Dienstagabend in einer Stellungnahme an, dass diese Engpässe zu Vorlesungsbeginn normal seien. Man bemühe sich aber um eine konstruktive und schnelle Lösung.

Der AStA ermutigt alle Studierenden, sich bei überfüllten Veranstaltungen oder bei Seminarmangel, über ein eigens dafür geschaffenes Kontaktformular beim AStA zu melden.

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.