Stromversorger warnt vor unsauberen Verträgen

Der Dortmunder Versorger DEW21 (Strom, Gas, Wasser) warnt vor unseriösen Haustürgeschäften. Nach Angaben des Unternehmens, versuchen zur Zeit aggressive Drückerkolonnen verstärkt den Bügern neue Verträge zu verkaufen.

Die Masche der Vertreter, die sich fälschlich als DEW21-Mitarbeiter ausgeben, sei immer dieselbe. Angeblich sollen Zähler oder Rechnngen geprüft werden. Erfragt würden allerdings Zähler- und Kundenummer, sowie Verbrauchsdaten oder die vorherige Jahresrechnung. Nach Abgabe dieser Informationen reiche lediglich nur noch eine Unterschrift, um einen Anbieterwechsel durchzuführen.

DEW21-Pressesprecherin Gabi Dobovisek warnte deshalb gegenüber DerWesten.de vor diesen Praktiken und empfahl den Kunden, sich bei jeder Zählerkontrolle den Ausweis des Mitarbeiters zeigen zu lassen. Jeder DEW21-Techniker könne sich über einen Dienstausweis mit Lichtbild legitimieren. Sollte wider Willen doch ein Vertrag bei einem Hauswerber abgeschlossen worden sein, können Betroffene einen Widerspruch einlegen.