Plädoyers im NSU-Prozess beginnen

Mehr als vier Jahre hat die Beweisaufnahme in dem Prozess gegen Beate Zschäpe und die Mitangeklagten der Terrorzelle NSU gedauert. Heute (19.07.2017) beginnen in München die Plädoyers. Die Bundesanwaltschaft schätzt, dass diese etwa 22 Stunden insgesamt an mehreren Tagen dauern.

Die einzige Überlebende des „Nationalsozialistischen Untergrunds“ Beate Zschäpe ist wegen Mittäterschaft angeklagt. Ihr droht eine lebenslängliche Freiheitsstrafe. Insgesamt soll die NSU-Terrorzelle für zehn Morde und zwei Bombenanschläge mit mehr als 30 Verletzten verantwortlich sein. Zschäpe streitet die Vorwürfe ab und verweist darauf, dass sie von den Morden und Anschlägen immer erst im Nachhinein erfahren habe. Mit ihr sind vier mutmaßliche Unterstützer angeklagt.

Der Prozess hat 2013 begonnen. Bis heute wurden 800 Zeugen und 40 Sachverständige angehört. Das Verfahren wird in den kommenden Tagen zum Ende kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.