Mehrheit deutscher Fahrradfahrer fühlt sich unsicher

Auf den deutschen Straßen fühlen sich immer mehr Fahrradfahrer unsicher. Das ergab der Fahrradklima-Test 2016 des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC). 60 Prozent der 120.000 Befragten gaben an, Sicherheitsbedenken beim Radfahren zu haben. 

Die 539 untersuchten Städte wurden nach dem Schulnoten-Prinzip bewertet. Die Befragung bestand aus 27 Fragen. Münster gilt wie zuvor als fahrradfreundlichste Stadt. Jedoch hat sich die Note im Vergleich zu den Vorjahren stark verschlechtert. Bei den Städten mit mehr als 200.000 Einwohnern ist Oberhausen die fahrradfreundlichste Stadt im Ruhrgebiet. Sie befindet sich auf dem 10. Platz. Bochum liegt auf dem 23. und Dortmund auf dem 26. Platz. Die Gesamtwertung des Fahrradklimas hat sich seit der letzten Umfrage von 2014 etwas verschlechtert. 

Das Sicherheitsgefühl beim Radfahren sei den Befragten am wichtigsten: Ob die Fahrradwege beispielsweise breit genug sind und ob sie eine gute Oberfläche haben. Gerade diese Aspekte wurden in der Umfrage eher negativ bewertet. Der ADFC fordert deswegen deutlich höhere Investitionen in den Radverkehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.