RUB: Internationale Konferenz zur Körpersprache

Bochum. Wie baut man Roboter, die mit dem Menschen kommunizieren können? Damit beschäftigt sich ab heute eine internationale Konferenz zur „Körperlichkeit der Kommunikation“ an der Ruhr-Uni Bochum (RUB). 

Wissenschaftler verschiedener Fachbereiche tauschen sich bei der Tagung des europäischen Netzwerks „EU Cognition“ miteinander aus: Psychologen, Hirnforscher, Informatiker und Robotiker. Die Forscher erhoffen sich davon neue Erkenntnisse zur Entwicklung von Systemen, die die Kommunikation zwischen Mensch und Maschine ermöglichen.

Der Veranstalter, das Insitut für Neuroinformatik der RUB, erwartet neben Teilnehmern aus Deutschland auch Gastredner aus Frankreich und den USA: Hirnforscher Peter Dominey von der Uni Lyon wird in seinem Vortrag auf den Zusammenhang von Sprache, Wahrnehmung und Gestik eingehen – darauf soll anschließend aber auch vom Standpunkt der Informatik geblickt werden: bei der Präsentation von Srini Narayanan, der an der University of California Konzepte zur mathematischen Berechnung des Phänomens entwickelt. Die Tagung endet morgen mit einer Gruppendiskussion am Nachmittag. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.