CL-Achtelfinale: Sperre für Zenit-Fans

Der russische Fußballclub ist aufgrund des Fehlverhaltens seiner Fans beim letzten Spiel jetzt mit einer Stadionsperrung bestraft worden.

Dortmund/St. Petersburg. Der russische Fußballclub Zenit St. Peterburg ist vom Kontrollgremium der Uefa mit einer Teilsperrung des Petrowski-Stadions bestraft worden. Der Grund ist das Fehlverhalten seiner Fans während des letzten Gruppenspiels bei Austria Wien. Anhänger des russischen Clubs hatten dort Feuerwerkskörper abgebrannt und rassistische Parolen wiedergegeben.

Beim Achtelfinal-Spiel gegen Borussia Dortmund muss der russische Club daher auf einen Teil seiner Fans verzichten. Die Sperrung betrifft den Tribünenbereich, in dem sich die Zenit-Ultras aufhalten. Zu der Sperrung kommt ein Bußgeld in Höhe von 40.000 Euro hinzu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.