„Fly sein“ ist Jugendwort des Jahres

Der Langenscheidt-Verlag hat am 18. November 2016 „fly sein“ (etwas oder jemand geht besonders ab) zum Jugendwort des Jahres 2016 gewählt. In einem Online-Voting des Verlags, bei dem jeder seine Stimme abgeben konnte, standen 30 Begriffe zur Auswahl. Während der Wahl lag „isso“ mit 20 Prozent aller Stimmen an Platz 1. Trotzdem kürte die Jury den Begriff „fly sein“, der im Online-Voting nur auf Platz 8 lag.

Für die Online-Abstimmung hatte jedermann die Möglichkeit, ein Wort einzureichen. In der Zeit vom 1. September bis 31. Oktober konnte dann über die eingereichten Wörter abgestimmt werden. Im Anschluss kürte eine 20-köpfige Jury die „Top 5“. Auf „fly sein“ an Platz eins und „bae“ (before anything/anyone else) an Platz zwei folgten „isso“ (von „ist so“: Unterstreichung von etwas), „Bambusleitung“ (schlechte Internetverbindung) und „Hopfensmoothie“ (Bier).

Die Jury besteht aus Sprachwissenschaftlern und Jugendlichen, die sich mit Sprache beschäftigen. In ihre Entscheidung bezogen sie Kriterien wie sprachliche Kreativität, Originalität und Verbreitungsgrad des Wortes ein. Auch im vergangenen Jahr hielt sich die Jury nicht an das Ergebnis des Online-Votings. 2015 lag „merkeln“ (keine Entscheidung treffen) bei der Online-Abstimmung auf Platz 1. Die Jury kürte aber „Smombie“ (Kunstwort aus Smartphone und Zombie) zum Jugendwort des Jahres.