Dortmunder Politiker fordern Ampelfrauen



Die Fraktionen von SPD und Grünen in der Dortmunder Bezirksregierung Innenstadt-West fordern, die Dortmunder Ampeln von Ampelmännchen auf Ampelfrauen umzurüsten. Damit wollen die Politiker die Sicherheit im Straßenverkehr erhöhen.

Die Ampelfrau biete mit Rock und Zopf eine größere Leuchtfläche als das klassische Ampelmännchen. Damit sei sie auffälliger und besser zu erkennen. Neben der Sicherheit spiele aber auch die Gleichberechtigung eine Rolle. Im Antrag heißt es die Umrüstung auf Ampelfrauen sei eine logische Folge der allgemeinen Gleichstellung von Frau und Mann. Gefordert wird sogar eine Ampelfrauen-Quote von 50 Prozent.

Die Kosten für die Umrüstung sind noch unklar. Nach Angaben der Fraktionen soll sie aber kostenneutral sein: Nur bei notwendigen Reparaturen oder Neueinrichtungen sollen Ampelmännchen gegen Ampelfrauen getauscht werden.
Laut der Stadt Dortmund wurde der Antrag ohne Diskussion angenommen, müsse aber jetzt von der Stadtverwaltung geprüft werden. Eine Entscheidung soll im Dezember getroffen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.