Mein Abend im…Westpark – hier liegen Leichen

Der Dortmunder Westpark ist ein beliebter grüner Fleck, umzäunt von Eisenbahnschienen und Straßen. Ein Ort für Musiker, Sonnenanbeter und Grillbegeisterte. Kaum zu glauben, dass hier früher mal ein Friedhof war. Vom stillen Totenhof zur lebendigen Spielwiese.

Josue spielt bei Irja die erste Gitarre. Fotos: Caroline Nagorski

Josue spielt bei Caro die erste Gitarre. Fotos: Caroline Nagorski

Unter dem strahlend gelben Blumenbeet verwesen Leichen. Ein ekliger Gedanke, da vergeht einem doch direkt die Lust am Grillen. Christian Stasch (33), Pilar Alfonso (30) und Aga Chlebesz (25), die sehr gerne ihre Steaks im Westpark brutzeln, schrecken zusammen. „Leichen? Genau unter uns?“ Doch ich kann die drei Westpark-Fans beruhigen. Heute finden hier keine Beerdigungen mehr statt, denn schon vor 100 Jahren wurde der Friedhof in eine Grünanlage umgewandelt. Nur noch ein paar alte Grabsteine und Naturdenkmäler, geschmacklos mit Graffiti beschmiert, erinnern an den alten Westentotenhof.

Josue liebt es, im Westpark seine Liebste zu streicheln

Heute ist er keinesfalls mehr ein Ort der Stille. Verschiedene Menschen und Kulturen treffen hier aufeinander, chillen, kicken, musizieren oder brutzeln ihre Würstchen. Neben dem idyllischen Vogelgezwitscher höre ich Klänge eines Instruments. Josue Partida (30) aus Mexiko liebt es, im Westpark seine Liebste zu streicheln. Er spielt nämlich leidenschaftlich Gitarre. Ihm und seiner Gesangspartnerin Caro (Name geändert) aus Dortmund gefällt besonders „die Diversität, die der Westpark bietet, und die grüne Natur“. Diversität? Ja ne, is klar. Aber auch mir fällt das multi-kulti Ambiente im Westpark auf. Plötzlicher Jubel und tosender Applaus im Hintergrund. Josue Partida fühlt sich geehrt, doch für ihn war der Applaus leider nicht.

BVB live im aufblasbaren XXL-Fernseher

Die Hüpfburg für Erwachsene

Die Hüpfburg für Erwachsene

Heute spielt der BVB. Der direkt am Park angesiedelte „Biergarten Erdmann“ überträgt live das Spiel auf einem aufblasbarem XXL- Fernseher. Ja, so etwas gibt es tatsächlich. Da macht das Zusehen doppelt so viel Spaß, denn die aufblasbare Leinwand streckt sich auf insgesamt vier mal drei Metern aus. Sieht aus wie eine Hüpfburg, nur das alle Seiten geschlossen sind und sich im Innenraum ein Beamer befindet. Dabei erzeugt die Rückprojektion selbst bei Tageslicht ein super Bild.

Fussball, Konzerte, Salsa-Abende

"Auch nen Bier?" Klar gönn´ ich mir auch ein Bierchen vom Boss persönlich.

"Auch nen Bier?" Klar gönn' ich mir auch ein Bierchen vom Boss persönlich.

Nicht nur der Park, auch das Erdmanns ist heute rappelvoll. Es steht eins zu eins. Ich hole mir ein kühles Bier. Hinter der Theke zapft der Besitzer des Biergartens, Klaus Erdmann, sogar selbst. Stress pur. Zahlreiche Fußballfans warten auf ihr Pils und dass ihre Schwarz-Gelben endlich ein weiteres Tor schießen. Das Erdmanns überträgt alle Spiele des BVB, aber organisiert auch andere Events. Hier treten Bands auf und es gibt Salsa-Tanzabende. Direkt neben dem Erdmanns kann man auf dem großen Bouleplatz eine ruhige Kugel schieben.

Keine lästigen Nachbarn

Falls das Grillfleisch ausgeht oder die Sonnenmilch leer ist, geht’s zum Supermarkt um die Ecke. Zusätzlich bietet der Park mehrere Schattenplätze und ganz viel Natur pur. Der perfekte Ort zum Abhängen und zum Glück kein Friedhof mehr. Viel zu schade, wenn hier nur Leichen liegen würden. Hier dürfen wir auch abends laut sein, ohne das lästige Nachbarn schellen oder gegen die Wände kloppen. Also raus aus den vier Wänden und ab in den Westpark.

Text und Fotos: Caroline Nagorski

Mehr zum Thema: