Regelstudienzeit knapp bemessen

Berlin. Nach aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes konnten 2010 zwei von fünf Studenten ihr Studium in der Regelstudienzeit abschließen. Lediglich 39 Prozent aller Hochschulabschlüsse sind somit innerhalb der jeweils vorgesehenen Zeit erworben worden, wie das Statistische Bundesamt an diesem Freitag mitteilte.

Insgesamt 309 200 Studierende haben im Prüfungsjahr 2010 ein Erst-, Zweit- oder Masterstudium beendet. Mehr als die Hälfte aller Absolventen konnten dabei die Regelstudienzeit nicht einhalten. Für BAföG-Empfänger ist das ein echtes Problem. Denn die finanzielle Unterstützung im Rahmen des Bundesausbildungsförderungsgesetzes wird Studierenden nur unter engen Voraussetzungen über die Regelstudienzeit hinaus gewährt.

Den Angaben zufolge konnten 2010 60 Prozent aller Bachelorabsolventen und 48 Prozent der Masterabsolventen das Studium in der Regelstudienzeit absolvieren. Da die Zahlen erstmals erhoben wurden, gibt es keinen Vergleich zu früheren Jahren. Ein Abschluss innerhalb der Regelstudienzeit lässt Rückschlüsse auf die derzeitigen Studienbedingungen an den deutschen Universitäten zu.