Deutschland: Geburtenzahl sinkt merklich

Wiesbaden. Im Vergleich zu 2008 wurden in Deutschland im Jahr 2009 3,6 Prozent weniger Kinder geboren. Das gab das Statistische Bundesamt am Montag bekannt. Wurden 2008 noch 675.000 Kinder geboren, so gab es im Jahr 2009 nur noch 651.000 Geburten. Die Sterbefälle gingen im Jahr 2009 um 0,2 Prozent (oder 2 000 Fälle) auf 842.000 zurück – somit starben etwa 190.000 Menschen mehr, als Kinder geboren wurden. Zum Vergleich: Im Jahr 2008 betrug dieser Saldo noch 168.000.

Bundesfamilienministerin Kristina Köhler erklärte den Geburtenrückgang damit, dass in Deutschland weniger Frauen im gebärfähigen Alter lebten. Die Geburtenrate, das heißt die Anzahl der geborenen Kinder pro Frau, sei weitgehend stabil geblieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.