62 Superreiche genauso vermögend wie die halbe Welt

Die Schere zwischen Arm und Reich ist erneut größer geworden. Das ist das Ergebnis einer Studie der internationalen Hilfsorganisation Oxfam. Während das Vermögen der Superreichen auf der Erde in den vergangenen Jahren dramatisch anstieg, sank der Besitz der armen Weltbevölkerung fast ebenso schnell. 

Der Oxfam-Studie zufolge besitzen die 62 reichsten Menschen genauso viel wie die gesamte ärmere Hälfte der Weltbevölkerung. Noch vor einem Jahr entsprach der Besitz dieses Teils der Weltbevölkerung dem Reichtum der 80 wohlhabendsten Menschen. 

In den vergangenen fünf Jahren sei das Vermögen der Superreichen auf 1,76 Billionen US-Dollar gewachsen – eine Steigerung von 44 Prozent. Der Gesamtbesitz der ärmeren Weltbevölkerung habe sich im Gegensatz dazu um etwa eine Billion Dollar verringert – ein Rückgang von 41 Prozent. Im selben Beobachtungszeitraum sei die Weltbevölkerung um 400 Millionen Menschen gewachsen, teilte Oxfam mit. 

Unter den 62 reichsten Menschen sind 53 Männer. Laut Oxfam sind eine unzureichende Besteuerung großer Vermögen und Kapitalgewinne sowie die Verschiebung von Profiten in Steueroasen die Ursachen für die Entwicklung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.