Simpsons-Zeichner aus Leidenschaft

Flanders, Otto und Apu spielen in der Erfolgsserie The Simpsons eine große Rolle. Ihr Schöpfer, Phil Ortiz, war am Donnerstag zu Besuch im Comicladen Mr. C Comics in Gelsenkirchen. Dort signierte er fleißig die Hefte seiner Fans. Im Mittelpunkt standen aber nicht Lisa, Bart und Homer, sondern ein Projekt, das Kinder, Jugendliche und Studenten fördern soll.

Otto und Ralph aus der Serie The Simpsons / Foto: Monika Kophal

Markenzeichen Gelb: Otto und Ralph aus der Serie The Simpsons / Teaserbild und Fotos: Monika Kophal

„Cartoonists Across America & the world“ heißt die Organisation, bei der Phil Ortiz Vizepräsident ist. Zusammen mit dem Musiker und Cartoonist Klaus Leven besucht er Schulen, um die Kids auf Literatur, Musik und Kunst aufmerksam zu machen: „Wir wollen den Kindern und Jugendlichen Möglichkeiten bieten, selbst kreativ zu werden“, erklärt der Zeichner.

Deswegen will er nicht nur über seine Arbeit sprechen, sondern auch die Kids an die Stifte lassen: „Zusammen mit Schülern aus Bochum werden wir im Juni ein riesiges Gemeinschafts-Comic zeichnen.“

Talente fördern

Er will jungen Menschen Mut machen, ihre eigenen künstlerischen Fähigkeiten zu entdecken und auszubauen, und laut Phil Ortiz kann ein Mentor dabei hilfreich sein: „Für jemanden der zum Beispiel Designer werden möchte, ist es nur förderlich sich mit Personen aus dem Business zu unterhalten.“

Laut dem Künstler lassen sich da gute Ratschläge und auch der ein oder andere Wegweiser abholen. Er selbst bekam die Unterstützung von seinen Lehrern aus der Highschool, die ihn ermutigten, mit dem Zeichnen weiter zu machen. Für den fünffachen Emmy-Preisträger war es der richtige Weg.

Comiczeichner der Simpsons: Phil Ortiz

Comiczeichner der Simpsons: Phil Ortiz signiert Comics in Gelsenkirchen.

„Ohne Networking geht es nicht“

Die Zeiten haben sich geändert, die Weltwirtschaftskrise macht den Berufseinstieg nicht leichter – vor allem nicht in der Kunstszene: „Die Jobs sind in dem Bereich weniger geworden und von den Künstlern wird immer mehr erwartet. Es reicht nicht, sich auf einem Gebiet zu spezialisieren. Man muss von allem ein bisschen Ahnung haben“, erklärt der Comiczeichner.

Für die zukünftigen Designer gibt es dennoch einen Einstieg, und für den hat Phil Ortiz eine goldene Regel: „Du brauchst es nicht probieren, du musst es wählen“, sagt er.

Talent, harte Arbeit und Glück sind für ihn dabei zwar wichtige Kriterien, aber eine Sache ist heute noch viel bedeutender, als zu seinen Anfängen: „Ohne Networking geht es nicht. Man muss die Arbeit auch mal unterbrechen und den Markt beobachten: Wo werden Leute gesucht? Wo gibt es eine Nische für mich?“

Dadurch lässt sich laut Ortiz immer ein Plan B finden. Seit über 30 Jahren übt der Schöpfer der Simpsons einen Beruf aus, den er liebt. Diese Chance müssen, so Ortiz, auch die jungen Menschen heutzutage ausprobieren können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.