Loveparade-Katastrophe: 16 Verdächtige

DUISBURG. Ein halbes Jahr nach der Loveparade-Katastrophe hat die Staatsanwaltschaft die Ermittlungen gegen 16 Personen eingeleitet.

Unter den Verdächtigen sollen Medienberichten zufolge Mitarbeiter der Stadt, der Polizei und des Veranstalters sein. Bisher wurde das Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Tötung und Körperverletzung gegen unbekannt geführt.

Gegen Oberbürgermeister Adolf Sauerland und Veranstalter Rainer Schaller wird nach Angaben der Staatanwaltschaft nicht ermittelt.