Erneute Behinderungen im europäischen Flugverkehr

Nordwesteuropa. Teile des europäischen Luftraums sind wegen einer Aschewolke aus dem isländischen Vulkan Eyjafjalla erneut gesperrt worden. Darunter haben vor allem Großbritannien, die Niederlande und Belgien zu leiden. An den Londoner Flughäfen wurde der Flugverkehr heute morgen um 8 Uhr wieder aufgenommen. Deutsche Flughäfen werden insofern von den Flugverboten beeinflusst, als dass Flüge in die betroffenen Länder storniert werden mussten. Reisende sollten sich daher bei ihren Fluglinien über mögliche Verspätungen informieren.
Die erneute Belastung ist nach Aussagen des isländischen Zivilschutzes nicht auf erhöhte Aktivitäten des Vulkans zurückzuführen, sondern auf eine Änderung der Wetterlage.
Offen ist, ob die Aschewolke in den nächsten Tagen auch zu Flugverboten in Deutschland führen wird. Es gibt Spekulationen, dass die Wolke in der Nacht zu Dienstag oder am Dienstagmorgen Deutschland erreicht.