Autorin Kathrin Schmidt: Das Beste am Studium war Maria

Sprachlos, mit Erinnerungslücken – so begegnet uns Helene, die Hauptfigur in Kathrin Schmidts Roman „Du stirbst nicht”. Mit ihm hat Schmidt den Deutschen Buchpreis 2009 gewonnen. In unserer vierten Folge der neuen pflichtlektüre-Serie „Vom Studenten zum Prominenten” ist Kathrin Schmidt kein bisschen sprachlos und kann sich sogar sehr gut an ihre Unizeit erinnern. Was Maria angeht, muss sie sich mit Rolf Zuckowski abgesprochen haben, der uns vor zwei Wochen auch schon überreden wollte, ganz bald ein Baby zu bekommen.

Kathrin Schmidt hat den Deutschen Buchpreis 2009 gewonnen. Foto: © Susanne Schleyer/autorenarchiv.de

Kathrin Schmidt hat den Deutschen Buchpreis 2009 gewonnen. Foto: © Susanne Schleyer/autorenarchiv.de

Frau Schmidt, welche ist die beste Erinnerung an Ihre Studienzeit?

Im dritten Studienjahr bekam ich meine erste Tochter, Maria. Das war das Schönste, was mir bis dahin passiert war.

Und welche Ihre schlimmste?

Ebenfalls im dritten Studienjahr hatten wir eine mündliche Physiologie-Abschlussprüfung. Da ich schwanger und zum angesetzten Termin im Krankenhaus war, kam ich später dran – mit den im ersten Anlauf Durchgefallenen. Darunter war meine beste Freundin. Der Zufall wollte es, dass ich gemeinsam mit ihr und einem weiteren Kommilitonen hereingebeten wurde zum Professor. Ich spulte mein Programm ab, die anderen taten sich deutlich schwerer. Schließlich wertete der Professor: Die beiden hatten bestanden mit Vier. Mich sah er mitleidig an und meinte dann, das wäre eine Eins gewesen, wenn es der erste Anlauf gewesen wäre, so könne er mir aber leider nur eine Drei geben. Ich wurde knallrot und bekam kein Wort heraus, war so verdattert, dass ich das nicht richtigzustellen vermochte, auch wegen meiner Freundin, und so prangt auf meinem Zeugnis bis in alle Ewigkeit eine Physiologie-Drei.

Wie waren Sie als Studentin?

Schnell, trinkfest, verträumt.

Welche Tips geben Sie uns Studenten?

Kriegt Kinder während des Studiums! Eine bessere Zeit kommt nicht. Und es lässt sich auch heute alles schaffen: Meine Tochter hat ihre Tochter im zweiten Semester bekommen…

Kathrin Schmidt hat an der Friedrich-Schiller-Universität in Jena studiert. Nach zehn Semestern machte sie 1981 ihren Diplom-Abschluss in Psychologie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.