Das Geek-ABC: Buchstabe Z

Zugriffsrechte

Computernutzer und auch Programme haben bestimmte Zugriffsrechte, die festlegen, welche Aktionen sie auf dem Computer ausführen dürfen. So muss zum Beispiel ein Textbearbeitungsprogramm das Recht haben ein Dokument zu öffnen und zu verändern. Hat ein Programm sehr umfassende Rechte auf dem Computer, so kann das eine Gefahr darstellen. Beim sogenannten KGB-Hack machten die Hacker sich eine solche Schwachstelle zu eigen. Sie benutzten ein Mail-Programm, das Administratorrechte besaß um geheime Informationen aus fremden Rechnern auszulesen.

Mehr Infos zum KGB-Hack gibt es auch in der Prezi-Präsentation „Bedeutende Hacks und Hacker“

Im Pflichtlektüre-Interview spricht Dominik Bay vom Chaostreff Dortmund unter anderem über den KGB-Hack.

Zuckerberg

Marc Zuckerberg ist wohl einer der erfolgreichsten Geeks der Geschiche.
Der Autor David Kirkpatrick beschreibt in seinem Buch „Der Facebook-Effekt“ die Entstehungsgeschichte von Facebook und die Vorstellungen von Zuckerberg für die Zukunft des Unternehmens. Dort zeichnet er ein Bild von Zuckerberg, als Denker, als jungen Mann, der große Visionen hat und nicht auf Geld aus ist, sondern etwas bewegen will. Diese Bilanz zieht Jakob Steinschaden in seinem Buch „Phänomen Facebook: wie eine Website unser Leben auf den Kopf stellt“. Er selbst sieht Zuckerbergs Geschichte weitaus nüchterner: „Ein Student von der US-Westküste ist so schlau, mit einer Idee, die viele andere ebenfalls hatten, ins Zentrum der Internetbranche zu ziehen, um sich dort von seinen Mitgründern zu trennen und mit den richtigen Kontakten sowie deren Geld und Know-how einen Online-Dienst aufzubauen, der nicht die gleichen Fehler macht wie seine Konkurrenten.“

Lektüre-Tipps:
• Jakob Steinschaden: Phänomen Facebook – Wie eine Website unser Leben auf den Kopf stellt, Wien, 2010

• David Kirkpatrick: Der Facebook-Effekt, München, 2011

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.