Das Geek-ABC: Buchstabe N

Nerd

Die Kulturanthropologin Mareike Glöss hat eine kulturwissenschaftliche Forschungsarbeit mit dem Titel „Nerds und Geeks zwischen Stereotyp und Subkultur“ verfasst. Über den Begriff „Nerd“ schreibt sie: „Einerseits bestehen für denselben Begriff verschiedene Bedeutungen, die von dem klassischen US-amerikanischen Bild des Strebers bis hin zu dem einsamen, autistischen Computer-Freak reichen. Andererseits existieren unterschiedliche Stereotype, die im Sprachgebrauch oft nur unklar und diffus umrissen sind.“ Der Nerd lässt sich also nicht so einfach klassifizieren. Einen guten Eindruck von der Bedeutung des Wortes kann man dennoch bekommen, zum Beispiel durch die TV-Serie „The Big Bang Theory“, deren Protagonisten viele der gängigen Nerd-Klischees bedienen.

Zusammenfassung der Forschungsarbeit von Mareike Glöss

Nerd-Bibliographie von Mathias Mertens, Privatdozent für Medienwissenschaft am Institut für Medien und Theater der Universität Hildesheim

„Nerds: Weltretter mit Hornbrillen?“ Der „elektrische Reporter“ beleuchtet liebevoll den Nerd-Begriff:

Netzwerkprotokoll

Netzwerkprotokolle legen die Regeln fest, nach denen Computer miteinander kommunizieren. Protokolle begegnen uns zum Beispiel wenn wir auf unserem Computer ein Mailprogramm einrichten. Dann müssen wir angeben, nach welchen Regeln unser Rechner mit den Servern des Mail-Anbieters kommunizieren soll. Das sogenannte Post Office Protocol 3 (POP3) beispielsweise ist üblich, um E-Mails vom Server des Anbieters abzuholen. Verschickt werden Mails häufig mit dem Simple Mail Transfer Protocol (SMTP).

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.