Das Geek-ABC: Buchstabe E

Editor-War

Der „Editor War“ (zu deutsch: Krieg der Editoren) bezeichnet den Streit um den besten Texteditor. Für Programmierer sind Editoren – also Programme zum Bearbeiten von Texten – ein sehr wichtiges Werkzeug. Anders als zum Beispiel das Programm Word, sind manche Editoren speziell auf die Bedürfnisse von Programmierern zugeschnitten. Sie helfen zum Beispiel bei der Fehlersuche im Programm oder heben verschiedene Elemente des Quellcodes farbig hervor. Unter den Programmierern gibt es Verfechter der Programme Emacs und Vi. Unzählige Comics und Witze über das jeweils andere Programm halten einen Streit am Leben, der Außenstehende ein bisschen an die Köln-Düsseldorf- oder die Dortmund-Schalke-Feindschaft erinnern mag.

Comic zum Editor War

Emacs

Emacs bezeichnet eine Familie von Texteditoren. Über die Textbearbeitung hinaus bietet Emacs viele Funktionen wie zum Beispiel einen Webbrowser, Spiele, einen Kalender und mehrere Email-Verwaltungssysteme. Manche Kritiker sagen deshalb, Emacs sei zwar ein gutes Betriebssystem, aber ein miserabler Texteditor. Manche von ihnen kritisieren vor allem die zur Bedienung notwendigen Tastenkombinationen als unzumutbare Verrenkung für die Finger. Sie schwören in der Regel auf andere Texteditoren wie zum Beispiel Vi.

Exploits

Ein Exploit bezeichnet das Ausnutzen einer Sicherheitslücke, die bei der Entwicklung eines Programms übersehen wurde. Hacker sind ständig auf der Suche nach solchen Schwachstellen. Sie tun dies entweder um die Lücken zu dokumentieren und für ihre Behebung zu sorgen, oder aber um sich Zugang zu fremden Systemen zu verschaffen. Ein Speicherüberlauf ist eine solche Exploit-Möglichkeit. Dabei kann der Angreifer Code in einen nicht dafür vorgesehenen Speicherbereich schreiben und so die Anwendung manipulieren. Eine Besonderheit des 2010 entdeckten Stuxnet-Wurms war, dass er viele bisher unbekannte Sicherheitslücken in Windows-Systemen verwendete.

Mehr Infos zu Stuxnet und anderen Exploits gibt es in der Prezi-Präsentation „Bedeutende Hacks und Hacker“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.