A40 bei Essen für drei Monate voll gesperrt

Essen. Der Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen (Straßen.NRW) hat eine Vollsperrung der A40 bei Essen angekündigt. Die Autobahn ist vom 7. Juli bis zum 30. September im Bereich Essen-Zentrum gesperrt. Für die Vorbereitung der Bauarbeiten kann es schon ab kommenden Montag zu Behinderungen kommen.

Erste Schritte in Richtung Vollsperrung werden bereits in der kommenden Woche sichtbar: Die Helbingstraße ist von Montag, 23. April, bis Freitag, 27. April, nachts zwischen 22 und 5 Uhr betroffen, eine Durchfahrt ist aber weiterhin möglich. Desweiteren wird die Weiglestraße von Mittwoch, 9. Mai, bis Freitag, 11. Mai, von 7 bis spätestens 18 Uhr im Wechsel halbseitig gesperrt.

Ab Juli wird die A40 in Fahrtrichtung Duisburg zwischen dem Autobahndreieck Essen-Ost und der Anschlussstelle Essen-Zentrum voll gesperrt. In Richtung Dortmund kann die Autobahn zwischen den Anschlussstellen Essen-Zentrum und Essen-Huttrop nicht befahren werden. Die Bauarbeiten finden an der Fußgängerbrücke „Steubenstraße“, den „Helbingbrücken“, der Brücke „Stadtwaldbahn“ und dem „Ruhrschnellwegtunnel“ statt.

Die dreimonatige Vollsperrung ist laut Straßen.NRW die einzige Alternative zu den auf 24 Monate angelegten Bauarbeiten. Statt die Strecke jeweils nur teilweise zu sperren und in zwei Jahren Stück für Stück zu erneuern, sollen die Arbeiten nun in den Sommerferien stattfinden. Bis Ende September sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein. Straßen.NRW rechnet mit Gesamtkosten in Höhe von rund 16 Millionen Euro.

Weitere Informationen zur Sperrung der A40

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.