Innovationspreis startet

Zum fünften Mal ist der Innovationspreis des Landes NRW für exzellente Forschung ausgeschrieben. In den vergangenen Jahren haben den Preis bereits zwei Professoren der TU Dortmund in der Kategorie Nachwuchs gewonnen.

Der Preis wird in drei Kategorien vergeben: Als Ehrenpreis, für Innovationen und an Nachwuchsforscher. Die Forschungsarbeiten müssten einen konkreten Praxisbezug haben, gesellschaftlich relevant sein und wissenschaftlichen Standards entsprechen.

Im Jahr 2009 gehörten der Physiker Kai Phillip Schmidt und im Jahr 2011 Sonja Herres-Pawlis, Nachwuchsgruppenleiterin an der chemischen Fakultät der TU Dortmund, zu den Preisträgern. Kai Phillip Schmidt wurde für seine Forschung an einem Supercomputer ausgezeichnet. Sonja Herres-Pawlis hatte eine Möglichkeit gefunden, Kunststoffe biologisch abzubauen.

Bis zum 16. April können sich Forscher für die Kategorie Innovation bewerben. Für die beiden anderen Kategorien müssen sie vorgeschlagen werden. Die Preisträger erhalten die Auszeichnung dann am 26. November in Düsseldorf. Mit 150.000 Euro ist der Preis der zweithöchst dotierte Innovationspreis in Deutschland.