G20-Gipfel wird zum Terror-Gipfel

Der G20-Gipfel im türkischen Belek sollte eigentlich Wirtschafts- und Naturschutzfragen behandeln. Der Anschlag in der französischen Hauptstadt Paris vom Freitag machte den Regierungschefs eine Diskussion um die Terrorbekämpfung jedoch unumgänglich.
 
Deswegen berieten sich die Staatschefs rund um Angela Merken und Barack Obama über den zukünftigen Umgang mit Terrororganisationen. Die Idee der 20 wichtigsten Wirtschafts- und Finanzstaaten: Den Terrororganisationen jegliche Finanzierungswege entziehen. Dabei soll Auch Russland eine unterstützende Rolle spielen. Für den russischen Regierungschef Vladimir Putin bedeutet das eine große Verantwortung – war er doch erst im vergangenen Jahr wegen der Ukraine-Krise vom G20-Gipfel in Brisbane ausgeschlossen worden.
 
Weitere Themen der G20-Konferenz waren die aktuelle Flüchtlingsdebatte und – wie angekündigt – Naturschutz und Wirtschaft.  

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.